Orgelprojekt


Auf der Suche nach Ersatz für die stillgelegte Kleuker-Orgel wurden wir auf dem Gebrauchtmarkt fündig. Bei der Firma Instrumente Ladach in Wuppertal haben wir eine Walcker-Orgel von 1916 erworben.

Walker-Orgel


Am 6. Juli 2015 machten sich die Vereinsmitglieder Volker Landa, Friedrich Raabe und Ralf Paproth mit dem Orgelbaumeister Roland Monczynski (Paschen Kiel Orgelbau GmbH) auf den Weg nach Wuppertal, um die Orgel nach Kiel zu holen.

V. Landa, R. Paproth, R. Monczynski, F. Raabe (v.l.)
Abfahrt nach Wuppertal   Abfahrt nach Wuppertal


Am 7. Juli 2015 wurde die Orgel bei der Firma Ladach abgebaut und verladen.

Im ersten Schritt wurden die Pfeifen ausgebaut:

Ausbau der Prospektpfeifen   Ausbau der Pfeifen
Ausbau der Pfeifen   ausgebaute Pfeifen

Nachdem die Pfeifen ausgebaut waren, konnte die obere Hälfte des Gehäuses demontiert werden. Dann folgte die untere Verkleidung und die Windanlage:

Lösen von unterer Verkleidung und Spieltisch   Demontage der Windladen
Demontage der Windladen, links unten das Gebläse - rechts Balg und Schöpfer   Der Anhänger ist beladen

Noch am Abend ging es zurück nach Kiel zur Firma Paschen. Dort wird die Orgel zunächst eingelagert und Anfang 2016 aufgearbeitet.


Nachdem es nicht gelungen war, einen Käufer für die alte Orgel zu finden, ging es an den Abriss. Am 27. Februar 2016 trafen sich einige Vereinsmitglieder und machten sich an die Arbeit:

Herausnehmen der Orgelpfeifen   Nur noch wenige Pfeifen sind drin
Ausbau der Windkanäle   Lastenaufzug vor der Empore

Auch der Orgelprospekt (die vordere Verkleidung) muss raus:

Ausbau des Orgelprospekts   Ein Teil ist ab

Die Kästen mit den Windkanälen waren den beteiligten Vereinsmitgliedern zu schwer:

Blick auf die Windkanäle   Die letzten Reste kommen später raus
Ein ungewohnter Anblick

Auch der Spieltisch muss raus und mit den anderen Teilen zum Abtransport verladen werden:

Zerlegter Spieltisch   Teile auf dem Hänger


Am 29. Februar begann der Einbau eines neuen Zugangs zur Empore und der Umbau der Elektrik. Die letzten Teile der Orgel kamen am 1. März raus.

Neuer Zugang zur Empore   Neuer Zugang zur Empore
Abbau des Gestells   Abbau des Gestells
Die leere Orgelnische   Die leere Orgelnische


Am 2. März begann der Einbau der Walcker-Orgel.

Unterbau mit Luftbalg   Detail des Prospekts
Oberer Rahmen - hier stehen bald die Pfeifen   Orgelprospekt von unten
Der Rahmen steht   Der Spieltisch


Eine gute Woche später sind schon viele Orgelpfeifen eingesetzt.

Blick auf den Orgelprospekt am Morgen des 11. März   Am nächsten Tag sind alle Prospektpfeifen eingesetzt
Die Pfeifen warten auf ihren Einsatz   Die Pfeifen warten auf ihren Einsatz
Rückansicht mit einem Teil der Pfeifen


Am Wochenende 19./20. März sind alle Pfeifen eingesetzt. Jetzt muss die Orgel noch intoniert (gestimmt) werden, dann kann sie in der Osternacht zum ersten Mal in der Bethlehem-Kirche im Gottesdienst erklingen.

Blick von unten auf die Empore   Alle Pfeifen sind eingesetzt
Der Luftbalg ist mit Steinen beschwert   Die Rohre der pneumatischen Ansteuerung


Nachdem die Orgel bereits in Gottesdiensten erklungen ist, laufen Mitte Mai die Vorbereitungen für das offizielle Einweihungskonzert am 7. Juni 2016. Die neue Beleuchtung der Empore ist installiert, die Tischlerarbeiten sind fertig.

Orgelprospekt   Prospekt und Spieltisch


Für Restaurierung und Einbau der Orgel veranschlagen wir ca. 30.000 Euro. Dafür sind wir auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto: Förde Sparkasse, Kiel
IBAN: DE62 2105 0170 0007 1360 13
BIC: NOLADE21KIE
Stichwort: „Orgel“